Bodybuilding, Meinungen, Website-Ergänzung

Regenerations-basiertes Aufbau-Training für Fortgeschrittene?

Brauchen Fortgeschrittene eine App, die ihnen empfiehlt, was wann zu trainieren ist? Ist das nicht eine eindeutige Geringschätzung ihrer Erfahrung? Oder kann es auch Aspekte geben, die tatsächlich als Bereicherung zu sehen sind – auch oder sogar inbesondere für Fortgeschrittene?

Du weißt selbst, wie du trainieren musst?

Natürlich weißt du das – du trainierst ja auch schon seit Jahren, und das sogar ziemlich erfolgreich. Wozu also eine App verwenden, die sich mit Regeneration befasst? Weißt du selbst nicht am besten, wie lange du zwischen zwei Trainingseinheiten einer Muskel-Gruppe pausieren musst?

Was macht die Trainingsplanung so schwierig?

Es wäre ja einfach, wenn jede Muskel-Partie in – sagen wir einmal – 48 Stunden wieder bereit wäre für den nächsten Trainings-Reiz. Allerdings: Sowohl die Erfahrung aus der Praxis als auch schon Untersuchungen aus den 1990er-Jahren zeigen: Nicht alle Muskel-Partien erholen sich gleich schnell. Und noch dazu: Welche Übungen belasten eigentlich welche Muskeln wie stark? Bankdrücken zum Beispiel gilt eindeutig als Brust-Übung, belastet aber zusätzlich sowohl den hinteren Oberarm als auch den vorderen Schulter-Bereich. Und je nach Neigungswinkel der Bank verändert sich die Last-Verteilung auf diese beteiligten Muskeln.

Welche Ansätze wurden bisher gewählt?

Bodybuilder arbeiten seit Jahrzehnten erfolgreich mit Split-Programmen, die gewährleisten sollen, dass sich jeder Muskel zwischen zwei Trainings-Einheiten ausreichend erholen kann. Denn nur dann ist gewährleistet, dass der gewünschte Aufbau möglich wird. Allerdings: Welche assistierenden Muskeln werden je nach Übung weniger oder doch mehr belastet? Und wie sollte das in der Planung der Trainings-Tage und der durchzuführenden Übungen berücksichtigt werden? Die Sache scheint komplexer zu sein, als man auf den ersten Blick annimmt.

Welche Zusatz-Möglichkeiten bietet dir myTRS?

Die Web-App myTRS hat einen ganz eindeutigen Schwerpunkt: Sie konzentriert sich auf die Frage, wie man durch eine tagesaktuelle Planung seines Split-Trainings den Aufbau-Erfolg optimieren kann. Der Grundgedanke dabei: Ein klar regenerationsbasiertes Workout. Soll heißen: Die Auswahl der heute zu absolvierenden Übungen je nach aktueller Verfassung deiner Muskel-Partien.

Was bietet dir myTRS also ganz konkret? Kurz gesagt: Eine zusätzliche Orientierung. Sowohl das Körper-Schaubild als auch die Vorschau auf die nächsten Tage zeigen dir im Ampel-System, welche Muskel-Partien wann in welchem Zustand sind. Und hier kommt deine Erfahrung ins Spiel: Nicht die App, sondern du selbst entscheidest, welche Schlüsse du aus diesen Darstellungen ziehst und wann du was wieder trainierst. Also: Dein persönlicher Assistent, der wertvolle Anregungen für den heutigen Trainings-Tag liefert. Aber du selbst bestimmst, was gemacht wird.